Sonstiges

Spaß nach alter Tradition

Quelle: HNA, 12. Juni 2012

Schottische Wettkämpfe Highland Games am Pfannkuchenhaus in Netze

WALDECK-NETZE. Zum dritten Mal fanden am Netzer Pfannkuchenhaus die Highland Games, die traditionellen schottischen Wettkämpfe statt. Am Samstag hatten sich unter Anleitung einiger Mitglieder des Clans Ironforge aus Hamm fünf Mannschaften, vorwiegend Netzer Vereine, in verschiedenen Disziplinen gemessen. Am Sonntag war Kindertag.

An neun Stationen

Jedes Kind durfte unter professioneller Anleitung kostenlos an neun Stationen seine Kraft und Geschicklichkeit beim Steinstoßen, Hufeisen werfen, Strohsackhochwurf und mehr ausprobieren. Jens Schwan, zweiter Vorsitzender des Clans, betonte, dass es bei den Kindern nur Sieger gebe. Jeder erhalte eine Medaille und eine Süßigkeit.

Am Samstag habe eine tolle Stimmung geherrscht, schwärmte er. Zu Gast seien auch der MGV Netze und die Green Pipers aus Korbach gewesen, die für den musikalischen Rahmen gesorgt hatten. Die Idee für die Highland Games hatte Perry Förster, der den alten Netzer Bahnhof im Jahr 2005 zu einem beliebten Ausflugziel machte. Die Spiele werden daher auch am Pfannkuchenhaus – so heißt der alte Bahnhof heute – ausgetragen.